wenig wirkliche Torchancen für Helix

01.06.14 1-6 (0-3) gegen Tabellenführer

Die Neuauflage der Begegnung aus dem Jahre 2012, die in Pasing nach Treffern von Becks, Fischer und Kondofersky 3-3 (0-1) ausgegangen war, stand ein paar Tage lang auf der Kippe, nachdem sich die Manager beider Teams nicht auf den Spielort einigen konnten. Die Würmtaler befürchteten einen regendurchtränkten Rasenplatz bei uns, wir wollten nicht auf teurem Kunstrasen das Verletzungspech herausfordern. Unser Manager für Spielansetzungen Kistler lies aber Diplomatie walten, und so kam der Gegner doch zu uns.

Diesmal war von Nervosität oder Verunsicherung auf seiten der Gastgeber nichts zu spüren, obwohl es ja nun gegen den aktuellen Tabellenführer ging. Die Abwehr stand anfangs noch recht gut, und die Verteidiger konnten den Angreifern die Bälle ablaufen.

Beim ersten Gegentreffer stimmte in der Mitte die Abstimmung nicht, beim zweiten wurde Iliev angeschossen und der Ball abgefälscht, und beim dritten vor der Pause wurde ein Vollspannschuss auf das Tor von Schulz nicht abgeblockt: 0-3!

In Hälfte 2 kamen die gegnerischen Angriffe öfter über die Flügel und wurden dann auf die unterschiedlichsten Arten vor das Tor gebracht, was Helix andererseits auch immer öfter versuchte. Der Unterschied bestand darin, daß die Neuherberger zumeist zuviel Zeit für die Ballannahme brauchten, wenn sie nicht schon vorher unterbunden oder erschwert wurde, und zu selten ein Pass in den freien Raum zur Vorlage kam.

Doch zunächst sorgte Sass mit dem 1-3  für Hoffnung, als er auf Höhe des rechten Torpfosten von der 16-Meter-Linie mit einem gefühlvollen Heber den Torwart überlupfte.

Aber wie schon in der ersten Hälfte wurden die Einzelleistungen der im Sturm Positionierten nicht durch Tore belohnt, wenn durch langes Dribbling die Lücken in der Abwehr und die Anspielstationen gesucht wurden.

Fazit: Im Training bereits im Fokus gewesen, hat sich gezeigt, daß wir Eines verlernt haben: Wie knackt man einen Abwehrriegel?
Wir haben das ja früher auch gemacht, nur stimmen jetzt die Laufwege nicht mehr. Bei den seltenen Chancen der letzten Spiele sind wir im Moment etwas verkrampft, weil wir unbedingt einen Sieg haben wollen. Die Aufgaben des Sturms sind ernst zu nehmen, da das Mittelfeld eine bedienende Aufgabe hat und unsere Abwehr entlastet wird, aber wir sollten wieder mehr Rasenschach spielen - und zwar vor dem Tor des Gegners!

 mb

30. 0-1
37. 0-2
43. 0-3
52. 1-3 Sass
65. 1-4
75. 1-5
85. 1-6

Kontakte

Manager - Spielbetrieb:  
Maximilian Lassi

 
  +49 89 3187-3079    

stellv. Manager - Spielbetrieb:   
Ralf Fischer
 

  +49 89 3187-3646  

Trainer:  
Helmut Fuchs
 
E-Mail
  +49 89 3187-3151  

interner Manager:  
Helmut Fuchs
 
E-Mail
  +49 89 3187-3151  

Platz- und Zeugwart:
Ralf Fischer
 
  +49 89 3187-3646  

Internetseite:  
Helmut Fuchs
 
E-Mail
  +49 89 3187-3151

Kassenwart:  
Ralf Fischer
 

  +49 89 3187-3646

Sozialwerk: 

 Helmut Kirsch
 
E-Mail
  +49 89 3187-2267

 Claudia Zeller
 
E-Mail
  +49 89 3187-3018

Wir verwenden Cookies um Ihnen den Besuch der Webseite so angenehm wie möglich zu machen. Wir benötigen Cookies um die Dienste ständig zu verbessern, bestimmte Features zu ermöglichen und wenn wir Dienste bzw. Inhalte Dritter einbetten, wie beispielsweise den Videoplayer. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Wir verwenden unterschiedliche Arten von Cookies. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Cookie-Einstellungen zu personalisieren:

Einstellung anzeigen.
In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen.

Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.