Helix holt den 3.Platz

48 Spiele mit 20 Teams in 4 Gruppen: Helix holt den 3.Platz!

Helix erreicht den dritten Platz bei der HMGU-EM 2016 und macht Werbung für den Fußball am Campus

Zwanzig Mannschaften hatten sich zum diesjährigen Fußballturnier des Helmholtz Zentrums München angemeldet. Passend zur gerade stattfindenden Europameisterschaft wurde das Turnier als HMGU-EM betitelt. Nachdem Helix beim letzten Turnier auf dem Campus bereits äußerst erfolgreich war und erst im Finale von den „Incredibles“ gestoppt werden konnte, waren die Erwartungen an Helix sehr hoch. In der Gruppenphase wurde Helix der wohl schwierigsten der vier Gruppen zugelost, und nur zwei der fünf Teams waren berechtigt ins Viertelfinale einzuziehen. Nach  einer kurzen Strategiebesprechung mit der zum ersten Spiel noch nicht kompletten Helix-Mannschaft ging es dann gleich ins erste Spiel  gegen  Lokomotive Helmholtz  . Leider wurden die Anweisungen des Trainers, den Ball laufen zu lassen, sicher zu spielen, und auf die Chancen zu warten kurz nach Anpfiff völlig vergessen, und man lies sich von der „hau-ruck-Taktik“ des Gegners anstecken. Die Folge war ein erfolgreicher Konter des Gegners, und schon musste Helix einem 1:0 Rückstand hinterher laufen. Genau das was man vermeiden wollte!  Entsprechend ging das erste Spiel auch gleich mal verloren. Nun musste jedes der folgenden Spiele gewonnen werden, um sicher das Minimalziel Viertelfinale zu erreichen. Da sich das Helix-Team in der Folge komplettierte, und jedem die Fehler aus dem ersten Match genau bewusst waren, ging der Rest der Gruppenphase dann fast wie geschmiert: zunächst wurden das Team IGOE um den Ex-Helix Spieler Martin Elsner mit 1:0 geschlagen. Dann folgte das Team Multikulti, die mit 1:0 geschlagen wurden. Vor Multikulti hatte Helix etwas Respekt, da sich dahinter die Mannschaft der Fahrbereitschaft mit etlichen ehemaligen-Helix‘lern versteckte, und man wusste, dass sie grundsätzlich in der Lage waren guten Fußball zu spielen. Da nun aber wirklich der Ball bei Helix rund lief, stellte auch Multikulti keine Hürde für Helix dar, und für das letzte Spiel gegen das Team aus dem HDC war Platz 2 der Gruppe schon fixiert, so dass hier auch mal in der Aufstellung rotiert werden konnte, und auch Fischer zu seinem Tor beim 3:0 kam.

Fürs Viertelfinale stand dann ein Team um den Helix-Spieler und späteren Torschützenkönig des Turniers Andi Borris an. Das Team aus Azubis hatte den höchsten Damen-Anteil unter den teilnehmenden Mannschaften, war aber als Gruppensieger  Ihrer Gruppe ins Viertelfinale eingezogen. Umso bedachter ging Helix das Spiel an, und lies Borris permanent von Rußkamp bewachen. Diese Strategie sollte sich als erfolgreich herausstellen. Borris kam nicht zum Zug, und letztendlich wurde dann eine der Helix-Chancen auch zum 1:0 Endstand durch Hisenaj genutzt. Im Halbfinale hatte Helix nun die Gelegenheit seinen ersten Patzer gegen Lokomotive Helmholtz wieder auszumerzen. Das Spiel lief auch viel besser als das Auftaktmatch, und Helix hätte eigentlich nach der Hälfte der Spielzeit in Führung liegen müssen. Dann kam aber leider wieder in Konter des Gegners dazwischen, der zum Gegentreffer führte. Helix konnte zwar mit aller Kraft nun noch auf das gegnerische Tor anlaufen, aber letztendlich ging das Spiel 1:0 verloren. Somit blieb Helix nur noch das Spiel um Platz drei übrig. Der Gegner, eine Gastmannschaft aus dem BFS, hatte sich den tollen Namen „Haudasdingdarein“ gegeben und hielt lange mit dem spielerisch besseren Helix-Team mit. Erst in der Schlussminute hatte dann Becks seinen großen Auftritt, und machte das entscheidende 1:0 für Helix. Damit war der Dritte Platz gesichert. Die Incredibles  holten sich erneut den Turniersieg, und bekamen einen Wanderpokal von der Geschäftsführung überreicht. Das Turnier scheint somit eine regelmäßige Einrichtung zu werden. Für Helix war es nicht nur wegen des Erfolges mit dem dritten Platz ein toller Tag: Spielerisch zeigte das Team eine tolle Vorführung, was allen Zuschauern positiv auffiel, und respektvoll anerkannt wurde. Ein Zeichen, das regelmäßiges Training auch entsprechenden Erfolg bringt. Gleichzeitig war das Turnier eine tolle Werbung für Fußball auf dem Campus, und es gab viele Anfragen weiter zu spielen, bzw. zu Helix zu kommen. Wenn sich nur ein Teil davon umsetzt, wäre das bereits eine tolle Sache für Helix!

Kontakte

Manager - Spielbetrieb:  
Maximilian Lassi

 
  +49 89 3187-3079    

stellv. Manager - Spielbetrieb:   
Ralf Fischer
 

  +49 89 3187-3646  

Trainer:  
Helmut Fuchs
 
E-Mail
  +49 89 3187-3151  

interner Manager:  
Helmut Fuchs
 
E-Mail
  +49 89 3187-3151  

Platz- und Zeugwart:
Ralf Fischer
 
  +49 89 3187-3646  

Internetseite:  
Helmut Fuchs
 
E-Mail
  +49 89 3187-3151

Kassenwart:  
Ralf Fischer
 

  +49 89 3187-3646

Sozialwerk: 

 Helmut Kirsch
 
E-Mail
  +49 89 3187-2267

 Claudia Zeller
 
E-Mail
  +49 89 3187-3018

Wir verwenden Cookies um Ihnen den Besuch der Webseite so angenehm wie möglich zu machen. Wir benötigen Cookies um die Dienste ständig zu verbessern, bestimmte Features zu ermöglichen und wenn wir Dienste bzw. Inhalte Dritter einbetten, wie beispielsweise den Videoplayer. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Wir verwenden unterschiedliche Arten von Cookies. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Cookie-Einstellungen zu personalisieren:

Einstellung anzeigen.
In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen.

Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.