Helix verliert das letzte Spiel der Saison

20.10.13 Helix - FC Fouli 1-5 (1-1)

Am Sonntag, dem 20.10.2013, trafen Helix Neuherberg und der FC St. Fouli im letzten Saisonspiel aufeinander. Beide Mannschaften waren in der Mitte der Tabelle platziert und konnten unabhängig vom Spielausgang weder auf- noch absteigen. Helix wurde vor Beginn durch Trainer Fuchs motiviert, der einen versöhnlichen Saisonabschluss für seine Mannschaft anvisierte. Die Vorzeichen standen nicht schlecht - man hatte unter der Woche sehr gut trainiert, und alle 14 eingetragene Spieler waren pünktlich zum Anstoß aufgewärmt.

Das Spiel begann dann mit einem Paukenschlag. In Minute 2 erreichte ein scheinbar harmloser Pass mit viel Glück den gegnerischen Mittelstürmer, und dieser konnte aus kurzer Distanz problemlos an Torwart Schulz vorbei ins Tor schießen. Ein Fehler der Helix Abwehr war dabei nicht zu erkennen, trotzdem stand die Mannschaft sofort mit dem Rücken zur Wand. Positiv daher, dass sich Helix in der Folgezeit fing und sehr gut verteidigen konnte.

Der Gegner kam in der gesamten ersten Halbzeit nur noch einmal gefährlich zum Abschluss: Nach einer Ecke in der 30. Minute musste die Latte für den geschlagenen Torhüter retten. Trotz der guten Abwehrleistung konnte Helix lange Zeit keinen gefährlichen Angriff organisieren. Erst in Minute 35. konnte Hisenaj einen Abpraller volley nehmen und verfehlte damit nur knapp das Tor. In dieser Phase war auch deutlich zu spüren, dass von Helix mehr Initiative kam.

In der 42. Minute dann die logische Konsequenz: Eine Flanke von Böttcher wurde von Kondofersky in den Lauf von Hisenaj verlängert, der unglücklich am Torhüter scheiterte. Den Abpraller konnte aber der wohl einzige über die Saison konstant gut spielende Helix-Außenstürmer Fischer platziert im Kasten unterbringen.

Kurz vor dem Pausenpfiff bot sich dann noch eine weitere sehr schöne Gelegenheit. Kondofersky flankte einen Freistoß aus dem Halbfeld an den langen Pfosten, wo er genau den Kopf von Fischer traf. Dessen Kopfball ging aber etwa 20 cm über das Tor.

So ging es dann bei einem Unentschieden in die Pause, und alle bei Helix waren sich sicher, das in diesem Spiel noch einiges erreicht werden kann.

In der zweiten Halbzeit gab Krumsiek sein Debüt für Helix auf der linken Abwehrseite, wo er Will ersetzte. Der zweite Abschnitt begann dennoch leider wie der erste. In der 50. Minute erhöhte der Gegner auf 2:1, nachdem der gegnerische Stürmer aus 16 Metern nicht am Schuss gehindert werden konnte. Dieses Tor kann man auch als einen Wendepunkt für das gesamte Spiel bezeichnen, denn ab jetzt spielte Helix nicht mehr auf dem gewohnten Niveau. Gefühlte 95 % aller Zweikämpfe wurden in der Folgezeit verloren, und Ballstafetten über mehr als drei Stationen waren praktisch nicht mehr zu sehen. Torhüter Schulz konnte anfangs immer wieder retten und hielt die Mannschaft im Spiel, als z. B. ein verunglückter Klärungsversuch von Iliev beinahe in das eigene Tor gelandet wäre.

In der 57. Minute kam dann leider jede Rettung zu spät. Ein weiter Ball konnte einfach so durch die Abwehrreihe von Helix durchgehen und den St. Fouli Stürmer erreichen, dieser lupfte den Ball über Schulz hinweg, und als Iliev den Ball auf der Linie klären wollte, schaffte er es dann doch noch, natürlich unabsichtlich, ein Eigentor zu erzielen. Das 4:1 fiel dann nur wenige Minuten später, als ein halbhoch getretener Freistoß in das Torwarteck unerklärlicherweise den Weg ins Tor fand. Nur 2 Minuten später fiel dann das 5:1 als eine Flanke von rechts gut vom gegnerischen Stürmer verwertet werden konnte.

Die letzten 25 Minuten zeigte Helix dann aber doch Moral und wehrte sich dagegen, komplett unterzugehen. Mit aggressivem Nachsetzen konnte der Gegner in die eigene Hälfte hineingedrückt werden, und es boten sich einige Gelegenheiten für Hisneaj (72.), Fischer (78.) und Fuchs (81. und 87.). Mit einem Tor wurden die bis zum Schluss kämpfenden Spieler aber nicht mehr belohnt.

Fazit: Das Fazit zum Spiel fällt ernüchternd aus. Helix bot in insgesamt 25 Minuten eine unterirdische Leistung, und der FC St. Fouli konnte vier der fünf Tore genau in dieser Phase erzielen. Während der restlichen Spielzeit kann man wohl objektiv behaupten, dass das Spiel ausgeglichen gestaltet wurde und somit das Ergebnis vielleicht ein wenig zu hoch ausfällt. Positiv ist zu sehen, wie Helix in der Schlussphase nicht aufgesteckt hat und sich doch noch mit einer engagierten Leistung aus der Saison verabschiedet hat. Das Fazit der gesamten Saison kann ähnlich formuliert werden. Am Anfang wurde vieles richtig gemacht, und wenn man von einer deutlichen Niederlage gegen MFK Empor absieht, wurden zunächst nur Siege und Unentschieden erzielt. In den letzten vier Spielen der Saison gab es allerdings dann deutliche Niederlagen mit mindestens vier Toren mehr für den Gegner pro Spiel. Dieser negative Lauf hat natürlich seine Gründe, und an diesen gilt es in der nächsten Saison zu arbeiten.


Einige davon wären: 

unregelmäßiges Erscheinen beim Training
unmotiviertes Auftreten im Spiel
Spieler im Spiel nicht aufeinander abgestimmt
Torhüter muss mehr Anspielstationen beim Abstoß bekommen und besser bei Freistößen agieren
Abwehr oft durch einfache Bälle z. B. Doppelpässe ausgehoben
Mittelfeld oft zu hastige Ballverluste, wenig Ballbesitz und dadurch nicht passsicher
Außenstürmer müssen viel mehr nach hinten arbeiten
Sturm allgemein muss nicht jedes Mal nur Abschluss suchen, sondern auch Ball nach hinten ablegen z. B.
wir könnten Einzelfeedback an 2-3 Spielern nach jedem Spiel geben
Nachbesprechungen von Spielen fanden nie statt




Ein Paar Dinge, die in der nächsten Saison absolut besser laufen müssen:

Erscheinen nach Eintrag im Spielkalender (hat uns mindestens in zwei Spielen deutlich geschwächt)
Alle 14 Plätze im Spielkalender unbedingt für jedes Spiel besetzen
Einen ausgewogeneren Spielrhytmus (nicht 5 Spiele am Anfang, 5 am Ende, sondern ca. 2 pro Monat)
Deutlich verbesserte Kommunikation auf dem Feld, vielleicht übernommen von 3-4 Leitspielern



Zum Schluss: In der Mannschaft Helix Neuherberg steckt ganz viel Potential.
Nächste Saison können wir dies auch sicherlich zeigen und abrufen, vorausgesetzt wir arbeiten hart an unseren Nachteilen und wachsen zu einem richtigen Team zusammen. Weitere Schmankerl für nächste Saison werden auch unser neu erbautes Sporthaus, sowie Flutlicht für unseren Platz sein.

In diesem Sinne: Die nächste Saison kann ruhig kommen, Helix ist bereit!

ik


02. 0-1
42. 1-1 Fischer
50. 1-2
57. 1-3 Iliev (Eigentor)
61. 1-4
65. 1-5

 

 

Kontakte

Manager - Spielbetrieb:  
Maximilian Lassi

 
  +49 89 3187-3079    

stellv. Manager - Spielbetrieb:   
Ralf Fischer
 

  +49 89 3187-3646  

Trainer:  
Helmut Fuchs
 
E-Mail
  +49 89 3187-3151  

interner Manager:  
Helmut Fuchs
 
E-Mail
  +49 89 3187-3151  

Platz- und Zeugwart:
Ralf Fischer
 
  +49 89 3187-3646  

Internetseite:  
Helmut Fuchs
 
E-Mail
  +49 89 3187-3151

Kassenwart:  
Ralf Fischer
 

  +49 89 3187-3646

Sozialwerk: 

 Helmut Kirsch
 
E-Mail
  +49 89 3187-2267

 Claudia Zeller
 
E-Mail
  +49 89 3187-3018

Wir verwenden Cookies um Ihnen den Besuch der Webseite so angenehm wie möglich zu machen. Wir benötigen Cookies um die Dienste ständig zu verbessern, bestimmte Features zu ermöglichen und wenn wir Dienste bzw. Inhalte Dritter einbetten, wie beispielsweise den Videoplayer. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Wir verwenden unterschiedliche Arten von Cookies. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Cookie-Einstellungen zu personalisieren:

Einstellung anzeigen.
In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen.

Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.